Österreichs Universitätskultur im Umbruch

o.Univ.Prof.Dr. Manfred Wagner
Vorlesung: jew. Mittwoch, 8:30-9:15, HS 2    

1. Termin: 10.03.2004

Das UOG 2002 verändert nachhaltig die österreichische Universitätslandschaft. Was Universität bedeutet, welche geschichtlichen Veränderungen sie erfahren hat, welchen verschiedenen Zielsetzungen sie unterworfen war und was sie im besonderen für die Künste darstellt, wird ebenso behandelt wie die Veränderungen der gesellschaftlichen Strukturen, die verschiedene Anforderungen an die Universität stellt.

Literaturliste:
Cobban, A.B., The Medieval Universities: their development and organization. London, 1975
Hammerstein, N., Zur Geischichte der Deutschen Universität im Zeitalter der Aufklärung. In: Rössler, H. / Franz, G. (Hrsg.): Universität und Gelehrtenstand 1400 – 1800. Limburg 1970.
Hargreaves-Mawdsley, W.M., A HIstory of Academic Dress in Europe until the End of the Eighteenth Century. Oxford 1963.
Krautkrämer, U., Staat und Erziehung. BEgründung öffentlicher Erziehung bei Humboldt, Kant, Fichte, Hegel und Schleiermacher. München 1979.
Picht, G., Die deutsche Bildungskatastrophe. Olten/Freiburg i. Br. 1964.
Sanderson, M. The Universities in the Nineteenth Century. London 1975