Einführung in kulturwissenschaftliches Arbeiten

Proseminar
Dr. Alice Reininger

Dienstag, 14:00-15:30 Uhr,
Seminarraum der Kultur- und Geistesgeschichte

Kulturwissenschaftliches Arbeiten setzt spezifische Erfordernisse voraus. Dazu gehört die grundlegende Kenntnis jener Mechanismen und Formensprache, die die intellektuelle Befähigung sowie die Demonstration professioneller Kompetenz wissenschaftlichen Arbeitens nachweisen.

Das Proseminar soll dem Studierenden Gelegenheit geben, sich ein Grundwissen über Arbeitstechniken und Methoden, Recherche und Textkritik anzueignen.

Es verfolgt daher folgende Ziele:
a) Vermittlung jener grundlegenden Schritte die zum Verfassen einer kulturwissenschaftlichen Proseminar-
     bezw. Seminararbeit notwendig sind
b) das richtige Zitieren und Bibliographieren
c) Recherche in Bibliothek und Archiv (praxisbezogen vor Ort), Materialsuche
d) textkritische Betrachtungen an praktischen Beispielen

Leistungsanforderung: regelmäßige und aktive Teilnahme für einen erfolgreichen Proseminabschluß. Dies beinhaltet:
a) kommentierte Gliederung eines Referates bezw. Proseminararbeit
b) kommentierte Bibliographie  (Thema nach freier Wahl)
c) textkritische Betrachtungen nach einem vorgegebenen Text (schriftliches Protokoll)