Kultur- und Geistesgeschichte – Seminar:
Gefahr im Verzug – gefährliche Inszenierungen in der zeitgenössischen Kunst [WS 2007/08]

Donnerstag, 11:00-12:30, Seminarraum Kulturgeschichte (Franz-Josefs-Kai 5/1/9)
1. Termin: 11.10.2007 !!!

Patrick Werkner
Institut für Kunstwissenschaften, Kunstpädagogik und Kunstvermittlung / Abteilung Kultur- und Geistesgeschichte
Tel: 71133-3250   Fax: 5130616   email: patrick.werkner@uni-ak.ac.at


Im Seminar „Gefahr im Verzug – gefährliche Inszenierungen in der zeitgenössischen Kunst“ wird es um Kunstwerke gehen, die riskant sind: Aktionen, in denen ein Künstler auf sich schießen läßt (Chris Burden) und eine Künstlerin sich dem Publikum stundenlang preisgibt (Marina Abramovic) oder sich die Kleider vom Leib schneiden läßt (Yoko Ono), aber auch Skulpturen, die gefährlich werden können, wenn man ihnen zu nahe kommt (Walter De Maria), oder bei ihrem Aufbau Menschleben gekostet haben (Christo), die so schwer waren, dass sie tödliche Unfälle auslösten (Carl Andre), oder so provokant, dass sie psychisch gestörte Menschen tatsächlich zu einer Attacke auf das Werk geführt haben (Barnett Newman), aber auch aus politischen Motiven (Hans Haacke) oder aus religiösen (Maurizio Cattelan) zur Gefährdung des Werks führten.

Voraussetzungen zur Teilnahme: zwei Proseminare. Erwartet werden kontinuierliche Teilnahme, mündliches Referat mit schriftlicher Ausarbeitung, Diskussionsbeteiligung.

Beginn: 11. 10. (am 18. 10. entfällt das Seminar, nächstes Treffen 25. 10.)


Created 2007-09-24