Kultur- und Geistesgeschichte – Seminar:
Umgang mit Kunst und Kultur in Wien 2008. Alltags- und Lebenswelten, Institutionen, Projekte... [SS 2008]

1. Termin: 12. März 2008 im Hörsaal 2 um 9:30,
weitere Termine nach persönlicher Übereinkunft

Hubert-Christian Ehalt
Institut für Kunstwissenschaften, Kunstpädagogik und Kunstvermittlung / Abteilung Kultur- und Geistesgeschichte
Tel: 71133-6500   Fax: 71133-6509  

Kreative, kluge und offene Menschen haben die Fähigkeit, die Welten, in denen sie sich bewegen – Organisationen und Institutionen wie Familie, Beziehungen, Wohngemeinschaften, Schulen, Universitäten, Fitness-Centers, etc. – distanziert analytisch mit detektivischer Neugier zu betrachten. Im Gegensatz zu den liebenswerten Hunden, Katzen, Spatzen und Nachtigallen, die uns umgeben, die ihrer Welt völlig ausgeliefert sind, haben wir Menschen die leider selten geübte Möglichkeit, zu unseren „Realitäten“ auf Distanz zu gehen und sie wie eine „Ethnologin bei einer ihr fremden Stammeskultur“ als etwas Fremdes, Analysierungswürdiges, Merkwürdiges zu thematisieren.

In meinem Seminar möchte ich den StudentInnen den Genuss einer ethnologischen Analyse des Alltäglichen ermöglichen. Angepeilt wird ein Blick in die Tiefe der Gesellschaft, wie sie uns umgibt – in der U-Bahn, in Klassenzimmern und Hörsälen, in den Shopping-Malls, in der Sauna, auf dem Fahrrad und im Ruderboot. Unter meiner Anleitung erforschen wir in diesem Seminar Kunst und Kultur in Wien 2008 – Institutionen, Museen, Kirchen, Moscheen, Ämter, Wirtshäuser und andere Orte, wo sich die Leute aufhalten.


Created 2008-02-29