Kultur- und Geistesgeschichte - Proseminar:
Rilke und die bildendene Kunst [SS 2002]
Mittwoch, 11.30-13.00 Uhr, Seminarraum Kulturgeschichte (Franz-Josefs-Kai 5/1/9)

Ilija Dürhammer
Institut für Kunst- und Kulturwissenschaften - Kunstpädagogik / Kultur- und Geistesgeschichte
Tel: 71133-6502   Fax: 71133-6509   email: Ilija.Duerhammer@uni-ak.ac.at


In diesem Proseminar sollen die zahlreichen Einflüsse bildender Künstler und bildnerischer Werke auf Rilkes Œuvre gezeigt werden. Sein frühes Rußland-Erlebnis mit der Ikonen-Frömmigkeit, das Rilkes besondere Form eines persönlichen Pantheismus‘ und die Fraternisierung mit dem eigenen (großen) Tod ausgelöst hat, die Malergruppe in Worpswede (über die er eine Monographie verfaßte), der große Eindruck, den Auguste Rodin auf Rilke in Paris hinterließ und so zu Rilkes berühmtem Dinggedicht führte, sollen gemeinsam untersucht werden.

Neben den Monographien über Worpswede und Rodin werden besonders Rilkes Gedicht-Bände Das Stundenbuch, Buch der Bilder und die Rodin gewidmeten Neuen Gedichte besprochen.


Created 2002-03-11