Kultur- und Geistesgeschichte - Seminar:
Ironie und Witz in der Gegenwartskunst [SS 2003]
Donnerstag, 11:00-12:30, Seminarraum Kulturgeschichte (Franz-Josefs-Kai 5/1/9)
Beginn: 13.03.2003

Patrick Werkner
Institut für Kunst- und Kulturwissenschaften – Kunstpädagogik / Abteilung Kultur- und Geistesgeschichte
Tel: 71133-3253   Fax: 5130616   email: patrick.werkner@uni-ak.ac.at


Themen und Inhalte:

–  Historischer Rückblick – Anfänge der Karikatur (Leonardo da Vinci), Drolerien, die Groteske
–  Sprachwitz und Bildwitz im Surrealismus – Magritte, Man Ray, Max Ernst
–  Witz und Ironie als subversive Strategien – am Beispiel der Fotomontagen von John Heartfield
–  3 deutsche Positionen – Sigmar Polke, Johannes Grütze, die Blumes
–  Feminismus und Kunstkritik – Barbara Kruger, die Guerilla Girls
–  Postmoderne Positionen in der Fotografie – William Wegman, Inez van Lamsweerde
–  Verfremdungsstrategien – der Wiener „Plakatpirat„
–  Bildwitz in der Werbung – Beispiel „Römerquelle“
–  weitere Themen auf Vorschlag der Teilnehmer/innen

Hinweise:

•  Anmeldung in der ersten Lehrveranstaltung, maximal 25 Teilnehmer

•  Teilnahmevoraussetzung: 2 absolvierte Proseminare in Kulturgeschichte oder Kunstgeschichte, 1 Einführungsvorlesung

•  Qualifikation: mündliches Referat mit schriftlicher Ausarbeitung zu Semesterende

•  zu jedem Referat wird eine einseitige Inhalts- und Thesenangabe als Handout für alle Teilnehmer vorbereitet

•  wichtige Literatur zum Thema ist im Lesesaal der Bibliothek zusammengestellt (siehe Regale nach der Glaswand)


Created 2003-02-24, Last Update 2003-03-03