Kultur- und Geistesgeschichte – Proseminar:
Kultur als Text. Der semiotische Blick auf Alltag und Medien [WS 2003/04]
[auch anrechenbar für Medientheorie / Mediengeschichte]

Dienstag, ab 14.30 Uhr, Seminarraum Kulturgeschichte (Franz-Josefs-Kai 5/1/9)
1. Termin 14.10.03

Gloria Withalm
Institut für Kunst- und Kulturwissenschaften - Kunstpädagogik / Kultur- und Geistesgeschichte
Tel: 71133-6503   Fax: 71133-6509   email: gloria.withalm@uni-ak.ac.at oder gloria.withalm@mcnon.com


[ Kurzinfo + Arbeitsanforderungen | Themen | Literaturliste | Semiotik-Bibliografie | Links Semiotik ]


Semiotik ist die Lehre von den Zeichen und Zeichenprozessen.

Seit ihren Anfängen als Disziplin vor über 100 Jahren beschäftigt sich die Semiotik auch mit Kultur, kulturellen Prozessen in den Gesellschaften und insbesondere mit Medien und Medientexten.

Nach einem ersten Block zu den „Gründervätern“ der Zeichentheorie (Ferdinand de Saussure, Charles S. Peirce, ...) werden wir uns an vier Nachmittagen mit Konzepten und Modellen der Kultursemiotik und mit semiotischen Analysen ausgewählter Themenbereiche aus Kultur/Alltag/Medien auseinandersetzen.


Anmeldung & Vorbesprechung: Dienstag, 14.10.2003, 14.30 Uhr

Weitere Termine [korrigiert!]:
21.10.2003, 14.30-16.00 Uhr: Einführung und Vergabe der Themen
11.11.2003, 14.30-16.00 Uhr: Einführung in Hypertextcreator [durch Jakob Krameritsch]
16.12.2003, 14.30-16.00 Uhr: Abschlußdiskussion
13.01.2004, 14.30-16.00 Uhr: Schlußpräsentation & Qualifikation
& Fünf Blocktermine, jeweils Dienstag, 14.00-17.15 Uhr:
04.11.2003, 18.11.2003, 25.11.2003, 02.12.2003, 09.12.2003


Arbeitsanforderungen bei diesem Proseminar:

Literaturlisten (zu Text 1 + Text 2) und Linkliste siehe WWW-Seiten zur Lehrveranstaltung ab 21.10.
http://www.uni-ak.ac.at/culture/withalm/LV_wit/index.html


Created 2003-09-15, Last Update 2003-10-21