Kultur- und Geistesgeschichte – Proseminar:
Europäische Mythologien [WS 2006/07]
Mittwoch, 10:30-12:00 Uhr, Seminarraum Kulturgeschichte (Franz-Josefs-Kai 5/1/9)

Ilija Dürhammer
Institut für Kunstwissenschaften, Kunstpädagogik und Kunstvermittlung / Abteilung Kultur- und Geistesgeschichte
Tel: 71133-6502 & 0699-19421606   Fax: 71133-6509   email: Ilija.Duerhammer@uni-ak.ac.at


Die griechischen (und römischen) Mythen bilden neben der Bibel wohl den bedeutendsten Kanon der europäischen Kulturgeschichte. Ohne ihre Kenntnis wird vieles aus der Kunst-, Musik-, Theater-, Philosophie- und Literaturgeschichte nicht oder zumindest nicht ausreichend verstanden. Das Proseminar versteht sich als Einführung in die Welt der Mythen (auch am Rande der ägyptischen, germanischen, indischen und slawischen ...) und ihre Ablösung durch die Geburt des Logos in der ionischen und attischen Philosophie. Außerdem wird es auch um das Nachwirken der Mythen in der mittelalterlichen und neuzeitlichen Kulturgeschichte gehen, die Funktion des antiken Mythos in klassizistisch geprägten Epochen (Klassik und Aufklärung) sowie um die Neupositionierung der Mythenwelt im 19. Jahrhundert (Schelling, Nietzsche ...), die Psychologisierung zu Beginn des 20. Jahrhunderts (Freud, C.G. Jung) und um die Renaissance der antiken Mythen am französischen Theater des frühen 20. Jahrhunderts (Giraudoux, Anouilh, Cocteau).


Created 2006-08-03, Last Update 2006-09-25