Egger, Eveline Maria.
Kreativität im Spannungsfeld zwischen Innovation und dem Schöpferischen.
Wien: Universität für angewandte Kunst Wien – Diss.phil. 2009

 
[Publikation: Egger, Eveline (2010). Kreativität in Kunst und Werbung (= Angewandte Kulturwissenschaften Wien. 17). Wien: Edition PRAESENS; ISBN 978-3-7069-0601-2 brosch., 365 S.; Verlagsinfo | www.amazon.de | Inhalt PDF]
Buchpräsentation: 25. Oktober 2010


Kurzfassung | Abstract

Back to list chronologisch/by year | alphabetisch/by name


Kurzfassung

Die vorliegende Dissertation befasst sich mit Kreativitätskriterien in Kunst und Werbung. Die Verfasserin führte dreiundzwanzig offene Leitfadeninterviews mit namhaften Werbeexperten zu den Kriterien für kreative Spitzenleistungen in ihrer Praxis. Zur Analyse der Kriterien für Kreativität in der Werbung diente das Parametermodell nach Manfred Wagner (2000), das in der Tradition der psychologischen Kreativitätsforschung steht und das Wagner zur Evaluation von Kunst verwendet. Die Parameter für Kreativität werden hier folgendermaßen definiert: Fluktualität, Flexibilität, Originalität, Sensitivität, Komplexitätspräferenz, Elaborationsfähigkeit und Ambiguitätstoleranz in den fünf Rangstufen: emergent, innovativ, inventiv, produktiv und expressiv. Der Fokus des Modells ist es, Kriterien für Emergenz festzulegen. Dieses Parametermodell wird im Kontext verschiedener Modelle der Kreativitätsforschung besprochen. Die Interpretation des Werkes und der Persönlichkeit des Künstlers Erwin Wurm dienen einer Erläuterung des Parametermodelles. An zwei außergewöhnlichen Persönlichkeiten — Hans Schmid und Mariusz Jan Demner — wurden die Parameter und ihre Qualitätskriterien konkretisiert. Als methodische Grundlage diente der Ansatz von Strauss und Corbin, basierend auf der Grounded Theory als eine interaktionsorientierte Methodologie der Theorieentwicklung. Das Ergebnis der Recherche zeigte, dass sich die Parameter für Kreativität mit Qualitätskriterien konkretisieren lassen und dass es diese ermöglichen, die komplexen Wechselbezüge der Parameter sichtbar zu machen. Weitere Ergebnisse der Untersuchung sind, dass im Falle dieser Befragung der Parameter der Elaborationsfähigkeit von besonderer Bedeutung ist. Alle anderen Parameter sind ihrer jeweils eigenen Weise auf Elaborationsfähigkeit ausgerichtet.


Abstract

This thesis is concerned with the comparison of creativity criteria in art and advertising. The author led twenty-three open manual interviews with renowned advertising experts in order to identify the criteria for maximum or optimal creative performance in their respective practices. The parameter model developed by Manfred Wagner was used for analysis of the creativity criteria. Wagner's parameter model stands in the domain of psychological creativity research and he used it for the evaluation of art. Wagner identified seven parameters for creativity: fluency, flexibility, originality, sensitivity, complexity, elaboration, and ambiguity. The latter was further described in five statuses: emergent, innovative, inventive, productive and expressive creativity.

The focus of the model is to specify criteria for emergence. Wagner's model was also discussed in comparison with other models for creativity research. An interpretation of the work and personality of the artist Erwin Wurm was given using Wagner's model. Likewise, the model was applied to the outstanding advertising achievements of Hans Schmid and Mariusz Jan Demner. Strauss and Corbin's approach based on the Grounded Theory served as the methodological basis of this study as an interaction-oriented methodology of theory development. The results of the research revealed tangible evidences that creativity criteria can be identified by quality parameters and, at the same time highlight the individual tendencies and complex interdependence of the parameters. A further result of the investigation indicated that the parameter of elaboration is of special importance. All other parameters are associated in their own way to elaboration.



  download text: http://www.uni-ak.ac.at/culture/wagner/articles/wag96-wagnerIdeol.pdf


back to list chronologisch/by year | alphabetisch/by name | Reihe „Angewandte Kulturwissenschaften Wien“ | Publikationen außer der Reihe
Copyright © 2009/2011 Eveline Egger | Created 2011-03-16