Hotz, Doris.
Festspiele in Niederösterreich 1945—2005.
Panorama einer Festspiellandschaft.

Wien: Universität für angewandte Kunst Wien – Diss.phil. 2007

 
[Publikation: Hotz, Doris (2010). Festspiele in Niederösterreich 1945–2009. Panorama einer Festspiellandschaft. Wien & Köln: Böhlau; ISBN-978-3-205-78300-8, 270 S. brosch., 71 s/w-Abb.; Inhaltsverzeichnis | Verlagsinfo & Leseprobe | www.amazon.de
Buchpräsentation: 17.06.2010, Kunstraum Niederoesterreich, Einladung PDF]


Kurzfassung | Abstract

Back to list chronologisch/by year | alphabetisch/by name


Kurzfassung

Diese Untersuchung der niederösterreichischen Festspiele von 1945 bis 2005 bedient sich als kulturwissenschaftliche Arbeit sowohl der Methodik der Theaterwissenschaft, der Freizeitwissenschaft und der Alltagsgeschichte. Sie gibt einen Überblick über die vielfältige und unterschiedliche Sommertheaterlandschaft Niederösterreichs, die die Theatergattungen Schauspiel — besonders Komödien — Musical, Oper und Operette umfasst. Die meisten dieser Festivals finden unter freiem Himmel statt und werden von professionellen Theatermachern betrieben.

Die Festspiele werden systematisch dargestellt, was einerseits die Betrachtung der jeweiligen Festspiele als Einzelphänomen erlaubt, andererseits auch zum Vergleich der Festspiele einlädt.

Eine kurze Einführung in die politische und ökonomische Entwicklung Niederösterreichs, sofern sie etwas mit der Festspielentwicklung zu tun hat, erleichtert besonders Nicht-Niederösterreichern die Orientierung. Dabei wird auch auf die enge Verbindung zwischen Tourismus und den Festspielen eingegangen.

Als Ergebnis der Untersuchung steht die Erkenntnis, dass sich die große „Vielfalt“ und der Erfolg der Festspiele auf die spezifische Entwicklung Niederösterreichs und das besondere Verhältnis dieses Bundeslandes zu Wien zurückführen lassen.


Abstract

Summer Arts Festivals in Lower Austria 1945-2005.

This examination of arts festivals in Lower Austria from 1945 to 2005 is located between the fields of theatre studies, leisure studies and everyday history. It gives a general overview of the varied summer festival scene in Lower Austria, with an emphasis on drama (in particular comedy), musicals, opera und operetta. Most of the festivals that are studied are outdoor events staged by professional people.

The festivals are presented in a systematic way, allowing the reader on the one hand to view each festival as a unique phenomenon, but on the other hand to compare the festivals with one another.

Readers from outside Austria are also taken into account, and have been provided with a brief introduction to the political and economic development of Lower Austria in relation to the festivals. The close connection between the festivals and tourism is also put into its historical context.

All of this leads to the conclusion that both the diversity of the festivals and the success that they have enjoyed are linked to the development of Lower Austria in general and to its close and everchanging relationship to Vienna, its former capital, in particular.


back to list chronologisch/by year | alphabetisch/by name | Reihe „Angewandte Kulturwissenschaften Wien“ | Publikationen außer der Reihe
Copyright © 2007/2010 Doris Hotz | Created 2008-03-11, Last Update: 2010-06-08