Manfred Wagner

 

Bio-Bibliografie / Bio-bibliography
Kurzlebenslauf / Short Curriculum Vitae

Franz-Josefs-Kai 5, 1. Stock, Tür 9;
phone: +43-1-71133-6500, fax +43-1-71133-6509
email: manfred.wagner@uni-ak.ac.at
Postadresse/mailing address:
Universität für angewandte Kunst, Oskar-Kokoschka-Platz 2, A-1010 Wien


Selbständige Publikationen/Book Publications
Aufsätze – komplette Bibliografie / Articles – complete bibliography 1971-2006
Aufsätze & Vorträge – online / Articles & Papers – online | Buchpublikationen Info / Book Info

Created: 30 November 1998; Last Update: 05 November 2009

Sprechstunde Prof. Wagner: jeweils Mittwoch (FJK), 12:00-13:00 Uhr (für Studierende ohne Voranmeldung).
Ausnahmen: 14.10.2009: 12:30-13:30 Uhr; 21.10.2009: 10:30-11:30 Uhr; am 13.01.2010 entfällt die Sprechstunde


Kurzlebenslauf

31.8.1944 geboren Amstetten/Österreich
1962-1970 Studium an der Universität Wien und an der Musikakademie
1970 Promotion zum Dr.phil.
seit 1974 Vorstand der Lehrkanzel für Kultur- und Geistesgeschichte an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien
1978-1983 Mitglied des Musikbeirates im Bundesministerium für Unterricht und Kunst
1980-1988 Rektorstellvertreter der Hochschule für angewandte Kunst in Wien
1983 Österreichischer Staatspreis für Publizistik im Interesse von Wissenschaft und Forschung
1983-1984 Präsident der Österreichischen UNESCO Kommission
1983-1986 Mitglied des Kunstbeirates im Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Sport
1983-1991 Mitglied des Kuratoriums des Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung FWF
1987-1997 Lehrauftrag am Institut für kulturelles Management (IKM) an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Wien
1988 Gastprofessur an der Humboldt-Universität Berlin
1988-1989 Gastdramaturg an den Opernhäusern Hamburg und Graz
1992-1997 Vizepräsident bzw. Präsident des Internationalen Forschungszentrums Kulturwissenschaften (IFK)
1994-1996 Dozent an der Diplomatischen Akademie
1994-2005 Mitglied des Kuratoriums des Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung FWF
1995 Gastdramaturg am Linzer Landestheater
seit 1995 Lehrauftrag am Institut für Geschichte der Universität Wien
1995-1997 stellvertretender Abteilungsleiter der Abteilung V Kunstpädagogik der Hochschule für angewandte Kunst in Wien
1997 Gründungsmitglied von GLOBArt Pernegg
1997-2005 Fachreferent für Geistes- und Sozialwissenschaften des Kuratoriums des Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung FWF
seit 1997 Präsident der Internationalen Schönberg-Gesellschaft
seit 1998 Kuratoriumsmitglied des Europäischen Forums Alpbach / Österreichisches College
1998 Österreichisches Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst erster Klasse
1999 SS Fellow am Collegium Budapest / Institute for Advanced Study
seit 2000 Vorsitzender des Aufsichtsrats der NÖ Kulturwirtschaft GmbH
2001-2008 Mitglied des PFIZER Kulturbeirats
seit 2004 Dekan der Klasse „Künste“ der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste
2006 Silbernes Komturkreuz des Ehrenzeichens für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich
2007 Preis der Stadt Wien für das Jahr 2007 für Geisteswissenschaften
2009 SS Gastprofessur am Instituut voor Geschiedenis (Institut für Geschichte) der Universiteit/Universität Leiden, NL

Mitglied zahlreicher nationaler und internationaler Gesellschaften und Gremien

Arbeitsschwerpunkte:
Bildende Kunst, Musik, Kultur- und Bildungspolitik, Kulturförderung, Medienforschung, Rezeptionsforschung
 

Short Curriculum Vitae

August 3, 1944 born in Amstetten/Austria
1962-1970 Studies at the University of Vienna and at the Academy of Music and Performing Arts
1970 Doctor philosophiae
since 1974 Head of the Chair/Department for the History of Culture and Mind at the University of Applied Art in Vienna
1978-1983 Member of the Council for Music in the Federal Ministry of Education and the Arts
1980-1988 Vice-Rector of the University of Applied Art in Vienna
1983 Austrian State Prize for Journalism to Promote Science and Research [= Österreichischer Staatspreis für Publizistik im Interesse von Wissenschaft und Forschung]
1983-1984 President of the Autrian UNESCO Commission
1983-1986 Member of the Council for Fine Arts in the Federal Ministry of Education, the Arts and Sport
1983-1991 Member of the Board of the FWF – Austrian Science Fund
1987-1997 Lecturer at the Institute for Cultural Management (IKM) at the University of Music and Performing Arts, Vienna
1988 Visiting Professor at the Humboldt University Berlin
1988-1989 Guest Dramatic Adviser at the Opera Houses of Hamburg and Graz
1992-1997 Vice-President and President respectively of the International Research Center for Cultural Studies (IFK)
1994-2005 Member of the Board of the FWF – Austrian Science Fund
1994-1996 Lecturer at the Austrian Diplomatic Akademy
1995 Guest Dramatic Adviser at the Theater of Linz
since 1995 Lecturer at the Institute for History of the University of Vienna
1995-1997 Vice-Dean of the Faculty for Art Education of the University of Applied Arts in Vienna
1997 Founding member of GLOBArt Pernegg
1997-2005 Reporter for the Humanities and Social Sciences of the Board of the FWF – Austrian Science Fund
since 1997 President of the International Schönberg Society
since 1998 Member of the Council of the Europäisches Forum Alpbach / Österreichisches College
1998 Austrian Cross of Honor for Science and Art 1st Class
1999 Fellow at the Collegium Budapest / Institute for Advanced Study
since 1999 President of the supervisory board of the NÖ Kulturwirtschaft GmbH
2001-2008 Member of the PFIZER Commission of Culture
since 2004 Dean of the Class “Arts” of the European Academy of Sciences and Arts
2006 Silver Commander-Cross of Lower-Austria
2007 Prize of the City of Wien for the Humanities
2009 SS Guest Professor at the Instituut voor Geschiedenis (Institute for History) der Universiteit Leiden / Leiden University, NL

Member of various national and international associations and committees
Member of the European Academy of Arts and Sciences, headquartered in Vienna, Austria

Research areas:
Fine arts, music, policies of culture and education, promotion and financing of culture, media and reception research